gesunde Mitarbeiter im Unternehmen

Betriebliche Gesundheitsförderung und Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliche Gesundheitsförderung nach § 20a SGB V

Wir unterstützen Sie gerne beim Aufbau der Betrieblichen Gesundheitsförderung bzw. dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement. Sie können Einzelseminare Inhouse zu verschiedenen Themenbereichen bei uns buchen oder wir konzipieren für Sie ein längerfristiges Projekt als „Betrieblichen Gesundheitsförderungsprozess“,  führen es gemeinsam ein und begleiten Sie bei der Umsetzung.

Im Betrieblichen Gesundheitsmanagement werden Arbeits- und Gesundheitsschutz, Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) und Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) miteinander verknüpft. Außerdem wird Gesundheit als betriebliches Ziel definiert und deren Verankerung zur Querschnittsaufgabe aller Leitungsfunktionen, z.B. durch Managementstrategien gefördert. 

Bei der Einführung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements und der Betrieblichen Gesundheitsförderung können wir Beratung, Seminare und Trainings sowie Fortbildung Ihres Beauftragten für das BGM miteinander kombinieren.

Aus- & Fortbildungen im Bereich Betriebliche Gesundheitsförderung und Betriebliches Gesundheitsmanagement bieten wir in unserer Ausbildungsakademie. Dadurch ist es uns möglich Ihre Mitarbeiter zu trainieren und bei Bedarf auch die für das Gesundheitsmanagement zuständigen Personen zu qualifizieren.

Die Gesundheitsförderung ist nach der Ottawa-Charta der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ein Programm gezielter sozialer Weiterentwicklung von Gesellschaften und Organisationen. Hierbei wird die Gesundheitsförderung als Prozess beschrieben, der allen Menschen ein höheres Maß an Selbstbestimmung über ihre Gesundheit ermöglichen soll und damit auch zur Stärkung ihrer Gesundheit beiträgt.

Als wichtigster Baustein des Betrieblichen Gesundheitsmanagements geht die Betriebliche Gesundheitsförderung über gesundheitsfördernde Einzelmaßnahmen, wie beispielsweise gesunde Ernährung am Arbeitsplatz, Rückentraining, Stressbewältigungskurse, Führungskräfteschulungen und andere Trainings hinaus. Nach dem Handlungsleitfaden, gem. § 20a SGB V können Einzelmaßnahmen dann Unterstützung erfahren, wenn sich die im Unternehmen Verantwortlichen grundsätzlich zu einen betrieblichen Gesundheitsförderungsprozess verpflichtet haben.

Hierbei sind unmittelbare Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung im einzelnen Betrieb denkbar und die mittelbare Möglichkeiten, wie z.B. durch Beratung und Qualifizierung von Multiplikatoren im Unternehmen sowie der Betriebsverantwortlichen.

Inhalte und Ziele

  • Grundlagen Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) und Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)
  • Definition und Abgrenzung Betriebliches Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung
  • Kosten und Nutzen für BGM und BGF
  • Krankenstand, Fehlzeiten - Wie gesund oder krank ist das Unternehmen
  • Die Akteure im BGM
  • Was zeichnet „Gesunde Arbeitsbedingungen“ aus?
  • BGM-Ressourcen im Unternehmen
  • Die Führungskraft und ihre Rolle im BGM
  • Erfolgsfaktoren / Chancen für das BGM
  • Relevante Daten erfassen
  • Rechtliche Rahmenbedingungen & Grundlagen
  • Good-Practice-Beispiele für BGF und BGM
  • Analyse der Arbeitsplatzsituation
  • Möglichkeiten von Controlling und Evaluation im BGM
  • Wie kann der Kick-Off eines BGM aussehen
  • Welche Steuerungselemente sind denkbar?
  • Interne Kommunikation zu Gesundheit und Gesundheitsförderung
  • Wie können Mitarbeitern im Unternehmen an der Betrieblichen Gesundheitsförderung und Betrieblichen Gesundheitsmanagement beteiligt werden?
  • Externe Dienstleister, Kooperationspartner und Netzwerke für Ihr BGM
Diese Website verwendet Cookies um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok Ablehnen