Unterhaltung mit Kollegen als Ausgleich

Stressmanagement für Führungskräfte & Manager


SEMINARE | TRAINING


INhouse Seminar 
S2: Stressmanagement für Führungskräfte


Zielgruppe

Führungskräfte und Manager

fitmedi INhouse
firmeninterne Durchführung

Stellen Sie Ihre Anfrage per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, über das Kontaktformular oder rufen Sie uns an Tel. +49 (0)6074 - 919 2900

S2: Stresskompetenz Führungskräfte

S2 | INhouse Seminar
Stressmanagement für Führungskräfte & Manager: Stresskompetenz entwickeln und überzeugend führen

Das Führungsverhalten wirkt sich direkt auf die Mitarbeiter aus. Eine aktuelle Studie an der die Bertelsmann Stiftung beteiligt war bestätigt, dass Führungskräfte mit ihrem Führungsverhalten einen bedeutenden Einfluss auf die Gesundheit und die  Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter haben.

Es konnte außerdem zum ersten Mal gezeigt werden, dass dies in hohem Maße für ein Führungsverhalten zutrifft, welches auf die psychologischen Grundbedürfnisse eines Menschen nach

  • Orientierung & Kontrolle
  • Sinn & Stimmigkeit (Kohärenz)
  • Lustgewinn & Unlustvermeidung
  • Selbstwerterhöhung & Selbstwertschutz und
  • Bindung

abzielt. Der größte Zusammenhang besteht zum Faktor Kohärenz eines Menschen. Dies zeigt auf, dass Führungskräfte vor allem durch ein authentisches, vorbildliches und sinnvermittelndes Führungsverhalten einen positiven Einfluss auf die Zufriedenheit und die Gesundheit ihrer Mitarbeiter nehmen können.

Die steigenden Anforderungen an Führungskräfte und der von ihnen wahrgenommene Erfolgs-, Verantwortungs-, Zeit- und Konkurrenzdruck führen dazu, dass Stress – als Ausdruck von erhöhter Anspannung – bei Führungskräften immer häufiger in Erscheinung tritt. Die Fähigkeit mit Stress umzugehen oder Belastungen, durch eine Veränderung der stresserzeugenden Denkweise im Vorfeld zu vermeiden, ermöglicht Ihren Führungskräften auch in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren und somit handlungs- und entscheidungsfähig zu bleiben.

Die hierdurch gewonnene Souveränität und Gelassenheit schafft die Voraussetzung für ein mitarbeiterorientiertes Führungsverhalten. Je stärker ein Manager selbst unter Druck steht, desto weniger ist er in der Lage, Druck von oben abzupuffern, diesen zu filtern und in einer angemessenen Art und Weise Mitarbeiter zu führen. Wer die Mechanismen der Stressentstehung, -verarbeitung und -vermeidung versteht, ist eher in der Lage Stresssymptome bei den Beschäftigten zu erkennen und dadurch rechtzeitig und entsprechend zu intervenieren.

Führungskräfte sind Vorbilder und dies nicht nur in Bezug auf die allgemeine Arbeitseinstellung. Ihre Fähigkeit mit Belastungen umzugehen, ihr persönliches Verhalten beim Lösen von Problemen, die Kooperationsbereitschaft und ihr Kommunikationsverhalten überträgt sich, sowohl bewusst, als auch unbewusst auf die Umgebung und somit auf die Mitarbeiter.

Werte, Überzeugungen und Verhaltensweisen von Mitarbeitern können nicht wie Maschinen gesteuert werden. Sie müssen vorgelebt werden. Ob sich Ihre Mitarbeiter mit dem Unternehmen identifizieren können, hängt stark von der Kommunikation und dem spezifischen Führungsverhalten der leitenden Angestellten ab. Und daraus wiederum entstehen in der Belegschaft eine höhere oder geringere Arbeitsleistung und der Arbeitswillen.

Inhalte und Ziele des Seminars

Stress – Was ist das?

  • Eustress & Distress
  • Die Auswirkungen von Stress auf Körper & Geist
  • Die Stressverstärker
  • Wie Sie Ihre persönlichen Stressverstärker entschärfen

Das mentale Stressmanagement hat zum Ziel eine Veränderung bei den stresserzeugenden bzw. stressverschärfenden individuellen Motiven, Einstellungen und Bewertungen zu erreichen. Es geht darum uns diese bewusst zu machen, sie kritisch zu reflektieren und in stressvermindernde, förderliche Einstellungen und Bewertungen zu transformieren. Hierbei setzen wir verschiedene Methoden aus dem mentalen Training ein, um neue kognitive Prozesse in Gang zu setzen.

  • Das Annehmen der Realität – Einfach und doch so schwer
  • Selbstwirksamkeit – Die Überzeugung von der eigenen Kompetenz
  • Beziehungen als Stresspuffer – Soziale Netze pflegen

Selbstbehauptung – Die eigenen Interessen angemessen vertreten

  • Selbstmanagement – Sich selbst führen
  • Flexibilität als Ziel – Den eigenen Weg finden

Regeneratives: Entspannen und erholen

  • Auf Anspannung sollte auch immer Entspannung folgen. Sie erlernen unterschiedliche Entspannungsübungen zur täglichen Stressbewältigung sowie zur mentalen Leistungssteigerung

Erleben Sie die positiven Veränderungen, die durch die Übungen bewirkt werden.

Ergänzendes Thema z.B. Burnout erkennen und Umgang mit Burnout gefährdeten Mitarbeitern

  • Was ist Burnout?
  • Was ist Burnout nicht?
  • Kann ich als Führungskraft Burnout von außen beim Mitarbeiter erkennen?
  • Wenn ja, woran?
  • Wie viel Anteil habe ich möglicherweise daran?
  • Was kann ich tun, um zu helfen? Was sollte ich nicht tun?
  • Die 12 Phasen von Burnout

Sie wünschen einen 90-minütigen Vortrag, einen mehrstündigen Workshop (Seminar),  ein Tagesseminar oder mehrere Tage zum Thema Stressbewältigung,  Stressmanagement, Stressreduktion & langfristiger Stressabbau, Burnout Prävention?  “Alles was denkbar ist, ist machbar”, sagte schon Einstein. Daher zögern Sie nicht zu fragen, auch wenn Ihr Anliegen in Ihren Augen auf den ersten Blick außergewöhnlich erscheint.

Wir beraten Sie gerne, damit Sie die bestmögliche Umsetzung erhalten.

Diese Website verwendet Cookies um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok